Nachdem die Opposition jeweils weit über 1.000 Unterschriften gesammelt hatte, stimmte die Bevölkerung von Neustift im März über die Wasserableitungen und das Schulzentrum ab. Beide initiativen wurden von uns betreut (Konzept, Poster, Flyer, Inserate).

“Soll sich die Gemeinde Neustift klar gegen jede weitere Wasserableitung aus dem Tal stellen” lautete die Frage am ersten Wahlsonntag. Ergebnis:  85,04 Prozent stimmten mit JA, bei einer Wahlbeteiligung von 46,93 Prozent. Insgesamt wurden 1691 Stimmen abgeben.

Ziemlich genau die Hälfte (50,1%) der 3604 Wahlberechtigten gingen dann am folgenden Sonntag zur Befragung “Neubau eines Schulzentrums”. 63 Prozent sprachen sich gegen den Neubau eines Schulzentrums aus.

Die Vierparteienallianz der Opposition, die diese Befragungen durchgesetzt hatte, sieht die Ergebnisse als „ordentliche Watschn“ für die Politik des Bürgermeisters. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen …